Superheldin  25. September 2017

Part II - Zeina Nassar, eine Superheldin der neuen GenerationM!

Hi hijabvibe Community! Wir danken euch für eure Geduld!
Im ersten Teil des Interviews hat uns Boxmeisterin und Schauspielerin Zeina Nassar mit ihrer Einstellung und ihrer unglaublichen Motivation beeindruckt.

Im zweiten Teil des Interviews erzählt Zeina uns, wie sie mit negativen Kommentaren umgeht, wie sie ihre Eltern von dem Boxen überzeugt hat, was sie mit ihrem Theaterstück erreichen möchte und mit welcher großen Sportmarke sie in Zukunft zusammenarbeiten wird.

Viel Spaß beim lesen ;)


Hier geht's zum ersten Teil des Interviews!

 

hijabvibe: Deine Geschichte inspiriert andere, ihren eigenen Weg zu gehen, eigene Ziele zu verfolgen und sich zu verwirklichen. Was kannst du unseren Leserinnen empfehlen, damit sie ihre eigenen Ziele erreichen?

Zeina: Häufig kommt die Frage auf, ob ich Tipps für andere junge Mädchen habe. Bei mir fing es damals ja ganz einfach an. Ich wusste ja nicht, dass ich mal an Wettkämpfen teilnehmen würde. Manchmal muss man einfach loslegen und etwas ausprobieren, wenn man etwas möchte. Dazu fällt mir ein, dass ich früher nicht mit Kopftuch boxen durfte. Es gibt ja ganz klare Wettkampfbestimmungen. Eine besagt, dass der Hals frei sein muss, dass man nur mit Achselshirts und kurzen Shorts kämpfen darf. Meine Trainerin hat sich für mich da sehr stark gemacht und dafür gesorgt, dass eine Änderung dieser Bestimmungen erfolgt. 2013 wurden somit die Wettkampfbestimmungen in Deutschland für mich geändert, und mittlerweile dürfen alle Frauen an Wettkämpfen teilnehmen. Erst durch das Engagement meiner Trainerin hatte ich die Möglichkeit an offiziellen Boxturnieren teilzunehmen. Jetzt bin ich dreifache Berliner Boxmeisterin, auch mit dem Kopftuch! Daher wäre mein Tipp, dass man dranbleiben muss und nicht aufgeben darf. Vor allem wenn es das ist, was man will.
Mittlerweile habe ich auch eine offizielle Boxseite auf Facebook. Da poste ich ziemlich viel über meinen Sport. Mein größtes Ziel ist es vor allem Vorurteile zu bekämpfen. Insbesondere Frauen zu inspirieren und zu motivieren für ihre Ziele einzustehen. Mich erreichen auch viele Nachrichten von Mädchen, die auch gerne boxen wollen. Denen sage ich immer: Ihr könnt gerne zum Probetraining kommen! Probiert es aus! Macht eure eigenen Erfahrungen. Wenn dir das Boxen gefällt, dann bist du dabei. Wenn es dir nicht gefällt, hast du doch nichts verloren. Im Gegenteil: Du weißt dann, dass Boxen nicht dein Ding ist.
Manchmal muss man den Mut haben, Sachen einfach auszuprobieren.

hijabvibe: Ich könnte mir vorstellen, dass du auf Facebook und Instagram auch negative Kommentare und Nachrichten einstecken musst. Wie gehst du emotional damit um?

Zeina: Anfangs haben mich diese negativen Kommentare und persönlichen Nachrichten sehr berührt und auch verletzt. Es gab wirklich sehr viele schlimme Nachrichten. Ich habe einfach nicht verstanden, warum diese Leute so etwas sagen. Wir leben im 21. Jahrhundert, in einer Welt, in der es einfach akzeptiert werden sollte, dass es unterschiedliche Lebensweisen gibt. Es kann nicht sein, dass es Leute gibt, die öffentlich über dich urteilen, ohne dich zu kennen. Die haben auch gar nicht das Recht dazu. Mit der Zeit habe ich gelernt damit umzugehen. Ich lasse mich einfach nicht davon runterziehen. Teilweise ignoriere ich diese Kommentare auch oder nehme sie mir als Motivation. Dann denke ich mir „Jetzt erst recht!“. Heute lache ich meistens über diese Nachrichten.
Es ist dein Leben. Es sind deine Entscheidungen. Lasst euch nicht von irgendwelchen Leuten beeinflussen, die euch nicht kennen oder einfach nicht verstehen, was ihr tut oder warum ihr etwas tut.

hijabvibe: Schreiben dich ausschließlich Frauen und junge Mädchen an?

Zeina: Nein. Ich bekomme auch ganz viele Nachrichten von Männern, die ihre Frauen, Töchter oder Schwestern zu mir schicken möchten. Sie haben verstanden, dass Boxen und generell Sport eine gute Sache ist, Selbstvertrauen schenkt und einen im Leben weiterbringt.

 

hijabvibe: Eine Frage, die bestimmt sehr viele beschäftigt: Wie hast du es geschafft, deine Eltern vom Boxsport zu überzeugen?

Zeina: Als ich meinen Eltern vom Boxen erzählt habe, waren sie erst einmal sehr skeptisch. Wie viele andere, hielten sie Boxen für einen Männersport. Schließlich gehe es doch ums Prügeln und körperlicher Gewalt. Das war das Bild, das meine Eltern, wie viele andere in ihrer Generation auch, in ihren Köpfen hatten. Ich musste ihnen irgendwie klarmachen, dass es gar nicht ums Prügeln geht. Also habe ich angefangen Zuhause ständig über den Boxsport und dessen Vorzüge zu sprechen. Ich konnte meine Mutter überzeugen zu einer Boxtrainingsstunde mitzukommen, um sich ein eigenes Bild machen zu können. Das hat schon mal geholfen. Nach einem Jahr Boxtraining hatte ich meine Eltern auf meiner Seite. Sie waren beeindruckt von der sportlichen und menschlichen Entwicklung, die ich in dieser Zeit durchgemacht hatte.
Als meine Trainerin vorschlug an Boxkämpfen teilzunehmen, sah das alles auch wieder anders aus. Ich musste wieder Überzeugungsarbeit leisten. Dass meine Eltern in dem Jahr ihre Meinung über den Boxsport änderten, half dabei sie zu überreden mich auch an Wettkämpfen teilnehmen zu lassen. Mittlerweile fiebern sie bei jedem Kampf mit!
Manchmal haben wir TV-Teams bei uns, für ein Interview oder einen Beitrag. Da sind meine Eltern mittlerweile auch ganz dabei und geben selber Interviews ;-)
Meine Mutter sagt dann oft, dass ein Schlag ins Gesicht für sie wie ein Schlag in ihr Herz ist. Das finde ich dann unglaublich süß! Mein Vater hingegen erwidert dann immer gleich: „Nein, nein! Das ist Boxen! Du musst zurückschlagen!”
Heute sind sie beide stolz, dass ihre Tochter boxt.

 

hijabvibe: Auch deshalb sind Geschichten wie deine so wichtig. Um zu zeigen, dass es auch anders geht. Dadurch, dass du Kinder und Jugendliche inspirierst, erreichst du auch deren Eltern, Geschwister und Freunde.

Zeina: Ja genau! Viele schreiben mich auch an und sagen, dass sie schon lange versuchen, ihre Eltern davon zu überzeugen, sie dieses oder jenes machen zu lassen. Aber erst nachdem sie mich entdeckt und ihren Eltern meine Beiträge gezeigt haben, hat sich die Meinung der Eltern geändert. Genau das möchte ich auch erreichen. Ich möchte ganz viele Menschen erreichen, die dann auch das machen, worauf sie Bock haben, sei es Boxen, sei es Ballett, egal was.
Manchmal sind es auch die Geschwister oder andere Verwandte, die mir schreiben. Neulich hat mich ein Typ gefragt, warum seine Schwester boxen sollte. Er konnte es einfach nicht nachvollziehen. Ich habe versucht, ihm meine Perspektive näher zu bringen. Daraus ist ein langes Gespräch entstanden. Am Ende hat er seine Sichtweise geändert und ist es jetzt auch dafür, dass seine Schwester am Boxtraining teilnimmt.
Das ist so wichtig! Manchmal sind es auch einfach kleine Sachen, die den Ausschlage geben können.

 

hijabvibe: Das ist ja auch das Ziel von hijabvibe. Superheldinnen wie dich sichtbar zu machen für andere. Den Dialog und die Präsenz zu erhöhen und Frauen vorzustellen, mit denen wir uns identifizieren können.

Zeina: Der erste Schritt ist immer ganz wichtig. Keiner möchte den ersten Schritt gehen. Davor haben viele Angst. Angst vor Veränderung, Angst davor, was andere von ihnen denken.
Wenn ich zurückdenke, war ich immer die Erste. Die erste Frau in Deutschland, die mit Kopftuch geboxt bzw. an Wettkämpfen teilgenommen hat. Auf der Arbeit ist es genauso. Als die Regisseurin mich gefragt hat, ob ich mitmachen möchte, dachte ich nur: Beim Theater? Ich bekomme Geld dafür? Mit Kopftuch? Wie denn? Und nachdem ich zusagte, hat sie mir eröffnet, dass sie in ihrer 20-jährigen Karriere als Regisseurin noch nie mit einer Frau zusammengearbeitet hatte, die ein Kopftuch trägt. Zum einen ist das sehr traurig. Aber andererseits ist das eine tolle Chance!
Diese kleinen Engagements können ihren Teil zum Abbau von Vorurteilen leisten. Nehmen wir zum Beispiel die Sicht auf Kopftuch tragende Frauen. Leider ist die Wahrnehmung noch immer negativ geprägt. Wir sollten versuchen, die Farbvielfalt unserer Gesellschaft viel stärker in den Vordergrund zu rücken.
Vor allem wir, die neue Generation der Muslime in Deutschland, sind an einem Punkt, an dem wir uns viel aktiver in die Gesellschaft einbringen wollen. Wir leben hier und möchten auch unser Leben mit allen teilen.
Geboren bin ich hier in Berlin. Ich lebe mein ganzes Leben hier. Ich habe den deutschen Pass. Ich bin Deutsche und das ist mein Land!
Ein gutes Beispiel ist vielleicht auch, dass ich bei einem deutschen Stipendienprogramm aufgenommen worden bin. Dabei ist vor allem der Name des Stipendiums interessant: „Studienstiftung des Deutschen Volkes“.
Das sagt doch mal alles. 😅

 

hijabvibe: Eines unserer großen Themen auf hijabvibe.com ist Mode. Wir sehen die Mode unter anderem als Instrument, als Kunst, als eine Sprache, die alle verstehen und sprechen. Daher muss natürlich die Frage gestellt werden, was in deinem Alltag dein Lieblingsoutfit ist.

Zeina: Na ja, ich werde tatsächlich öfter gefragt, ob ich am liebsten mit einer Jogginghose herumlaufe oder doch eher gerne in einem Kleidchen oder so. Wenn ich mal unterwegs bin, trage ich sehr gerne auch mal hohe Absätze mit einem schicken Kleid oder einer tollen Bluse. An anderen Tagen sagen mir meine Sneakers eher zu. Das kommt immer darauf an, was der Tag so mit sich bringt.

hijabvibe: Übrigens, coole Jordans! 👟

Zeina: Danke! Die waren auch echt nicht billig 🙄


hijabvibe: Wenn wir schon gerade bei dem Thema Fashion sind. Du bist aktuell im Gespräch mit einer großen Brand, die dich in Zukunft auch sponsern wird. Gibt es schon Details, die du mit der hijabvibe Community teilen kannst?

Zeina: Ja, ein bisschen kann ich euch schon erzählen, denke ich. Die Kooperation ist tatsächlich noch sehr jung. Ich werde in Zukunft von Nike unterstützt! Ich freue mich schon sehr auf die Zusammenarbeit. Es sind einige Projekte, Shootings und Produkte in Planung, die speziell für mich erstellt werden.
Weitere Details über die Zusammenarbeit bekommt ihr sobald es los geht ;)

 

Wow, Zeina! Herzlichen Glückwunsch!

Wir danken dir für das tolle Interview und werden weiter über dich berichten, sobald es spannende News gibt.

Wir hoffen, dass auch ihr Zeina’s Message mit der 🌍 teilt! Liked, kommentiert und shared, um Zeina’s Message zu verbreiten!
Zeina findet ihr auf Instagram unter @zeina.boxer und auf Facebook unter @ZeinaBoxen

Wem würde dieser Text noch gefallen? Shared ihn mit der Community oder über Whatsapp mit deiner Freundin!